Skip to: Site menu | Main content

News

F1CS DTM: Rudens im Pech

Veröffentlicht am Tuesday, 22. November 2011

Unglücklicher Rennverlauf für Jens und Mario Ruden beim F1CS-DTM Lauf auf dem Norisring. Jens konnte sich von seinem siebenten Startplatz auf die fünfte Position verbessern doch eine unglückliche Boxenstrategie und Pech mit einer Safetycar-Phase machten letztendlich ein besseres Ergebnis als Rang 8 unmöglich. Mario traf es noch schlimmer und konnte das Rennen nicht beenden.

Fahrerstatements

Jens Ruden (Position 8)

Qualifying: Schon das Qualifying war nichts: Nur Position Sieben. Ich muss allerdings dazu sagen, dass ich den Norisring nicht mag und sich meine Lust zu Trainieren daher in Grenzen hielt.

Rennen: Das Rennen fing an sich ganz gut an. Ich hatte wieder einen sehr guten Start und konnte gleich auf Platz 5 vorfahren. In den folgenden Runden konnte ich auch noch ganz gut dranbleiben, aber zum Ende des ersten Stints wurden meine Reifen massiv schlechter und ich verlor enorm viel Zeit. Meine Boxenstrategie war auch schlecht gewählt, denn als ich nach meinem ersten Stop wieder auf die Strecke kam, hatte ich einen Platz verloren. Ich musste dann im Mittelfeld um meine Position kämpfen und verlor dadurch noch mehr Zeit. Dann kam auch noch Pech hinzu: Denn als ich von meinem zweiten Stop losfuhr kam das Pacecar auf die strecke und ich hing hinter dem Führenden und dem Achten (ich auf P9) fest. Demnach bekam ich blaue Flaagen und hatte somit eine Runde Rückstand auf den 7. Ich konnte den Achten noch einfangen und überholen aber dann war auch schon Schluss. Es war nicht möglich die runde aufzuholen. Ich habe mich auch schon bei der Rennleitung darüber beschwert das ich mich hinter dem Pacecar nicht zurückrunden konnte.

Dadurch bin ich auf den vierten Platz der Meisterschaft zurückgefallen und habe leider ordentlichen Rückstand!