Skip to: Site menu | Main content

News

Saisonabschluss EF GT Travel

Veröffentlicht am Friday, 20. May 2011

Vergangenen Sonntag ging die Saison der Endurancefactory GT Travel zu Ende. Der Lauf in Sebring endete leider mit einem Komplettausfall für RaceCar, der die Hoffnung auf den dritten Platz der Teamwertung zunichte machte. Trotzdem können wir überaus zufrieden auf die Saison zurückblicken, in der Daniel Fredrich in sieben Rennen vier Podestplätze erfahren konnte und darüber hinaus einen Sieg feiern konnte. Zusammen mit seinem Teamkollegen Mario Ruden brachte er RaceCar damit auf den vierten Platz der Teamwertung und das, obwohl wir erst zum vierten Rennen in die Saison einstiegen. Abgerundet wurde die gute Saison mit Jens Rudens Punkteergebnissen, die er für RaceCar II einfahren konnte.

Fahrerstatements

Daniel Fredrich

Saisonbewertung: Ich muss gestehen dass ich die Saison ein bisschen zweigeteilt sehe. Einerseits denke ich gerne an den Sieg in Zhuhai und die anderen Podestplätze zurück, andererseits hatten wir als Team viele Ausfälle, oft sehr früh in den Rennen.

Eingestiegen sind dabei Jens und ich in Spa, schon das Testrennen begann so zweiseitig. Ich konnte einen zweiten Platz einfahren, Jens schied aus. Im Wertungsrennen gab es ein ähnliches Bild, ich erreichte Platz 3 und Jens schied aus. Dennoch war es für das Team ein tolles Ergebnis, Einstieg in den Langstreckensport und gleich ein Podium.

In Montreal bekamen Jens und ich Verstärkung durch Mario und RaceCar brachte auch alle 3 Autos ins Ziel. Mario kämpfte sich dabei sehr mit einem beschädigten Auto ab. Aber es stand auch für ihn eine Zielankunft zu buche. Neben der dreifachen Zielankunft konnte ich auch mein zweites Podium in Folge feiern, Platz 2 am Ende. Im Testrennen zuvor sprang sogar der Sieg raus, aber leider zählt das ja nicht in die WM…

Lauf 3 für RaceCar fand in Road Atlante statt. Wieder hatten wir alle 3 Autos am Start, allerdings setzt es nach den Höhenflügen zu Saisonbeginn nun einen Dämpfer. Ich musste nach zwei Kollisionen mit Konkurrenten 2 mal mehr die Box aufsuchen und kam nur als elfter über die Linie, Mario als siebter. Jens musste leider das Rennen vorzeitig aufgeben.

Die “Schmach” aus Atlanta sollte in San Luis vergessen gemacht werden, was leider nur teilweise gelang. 3 Autos am Start aber 2 Motorschäden später kam nur ich ins Ziel. Aber immerhin wieder auf dem Podium, Rang 2.

Mit dem Rückenwind aus San Luis ging es nun im chinesischen Zhuhai darum die gute Leistung zu bestätigen. Aber wieder hatten wir im Team 2 Motorschäden zu verzeichnen aber ich konnte den Lauf gewinnen und somit für RaceCar den ersten Sieg des Jahres einfahren. Das der Speed da war zeigt schon der zweite Startplatz für mich. Beste Saisonleistung bis dahin.

Mit breiter Brust ging es dann nach Deutschland, quasi vor meine Haustür auf den Lausitzring. Es zeichnete sich jedoch früh ab, dass allen 3 Fahrern der Speed fehlte um ganz vorne reinzufahren. Aber wir brachten alle 3 Autos ins Ziel, ich auf dem Podium (Rang 3), Jens auf Platz 6 und Mario auf Platz 8.

Das letzte Saisonrennen stand in Sebring an, Ziel war es in der Teamwertung noch den dritten Platz einzunehmen und daher rechnete ich vorher schon fleißig sämtliche “Was-Wäre-Wenn”-Szenarien durch. Natürlich kam alles ganz anders, in Runde 1 hatte ich eine Kollision und musste unplanmäßig an die Box. In Runde 10 fiel Mario mit Motorschaden aus und in Runde 17 stellte ich das Auto ab, keine Chance mehr auf das Ziel. Jens konnte lange gut mithalten, musste am Ende aber auch vorzeitig aufgeben.

Alles in allem bleibt nach der Saison eine recht gute Ausbeute und genügend Potenzial uns zukünftig zu steigern: Siege: 1 Podestplätze: 5 Starts: 7