Skip to: Site menu | Main content

News

PR: Saisonfinale in Macau

Veröffentlicht am Friday, 22. April 2011

Am Mittwoch endete mit dem 23. und 24. Lauf in Macau die Pro Racer WTCC Saison 2010/2011. Mit allen drei Autos in den Punkten verlief das Saison-Finale für RaceCar zufriedenstellend.

Fahrerstatements

Daniel Fredrich (Position 4/4)

Qualifying: Best of the Rest, Platz 5 hinter der SEAT-Armada.

Rennen 1: Stau in Kurve eins aber GLück gehabt, konnte auf P5 bleiben und dort auch ins Ziel fahren. Hatte aber stehts Kontakt zu dem Treppchen weil die 2 vor mir nicht wegkamen.

Rennen 2: Start vermasselt aber dank Chaos gleich wieder vor auf 4. Dann immer mal kurzzeitig Dritter aber am Ende doch “nur” Vierter.

Felix Schönhofen (Position 11/10)

Qualifying: Habe Daniels Setup übernommen und war zuerst etwas überrascht wie nervös das Auto reagierte, doch auf dem Zeitenmonitor lies sich sich damit ein deutlicher Fortschritt feststellen. Zu mehr als Platz 11 hat es leider nicht gereicht, da ich die Zeiten des freien Trainings nicht erreicht habe. Habe die Sektoren schlicht nicht zusammengebracht.

Rennen 1: Hatte etwas Sorge, da mein letzter fliegender Start schon einige Jahre her war, aber es klappte dann ganz gut. Konnte einen Konkurrenten überholen, doch dann stand in der Lisboa-Kurve ein Volvo im Weg dem ich leider nicht ausweichen konnte. Das Auto war ziemlich krumm und daher hatte ich einige Mühe das Auto auf der Straße zu halten. Zudem hat mich noch ein Seat in der Haarnadelkurve umgedreht und in die Wand gedrückt.. Ein Reperaturstopp ging schief und so schlich ich mit einer Runde Rückstand ins Ziel.

Rennen 2: Beinahe einen Frühstart gehabt, ich rollte schon an, hielt aber wieder an und fuhr wieder ein Stück zurück. Die Rennleitung drückte offenbar ein Auge zu. Konnte mich durch diverse Unfälle auf Platz 9 vorarbeiten, doch leider verbremste ich mich bei Lisboa und wurde von einem BMW getroffen. Musste dann in der Gasse quasi wenden was ewig dauerte. Danach war es ein langweiliges Rennen, aber immerhin gab es einen Punkt dafür.