Skip to: Site menu | Main content

News

PR WTCC: Okayama

Veröffentlicht am Thursday, 31. March 2011

Heute fand der vorletzte Lauf zur Pro-Racer WTCC Saison 2010/2011 auf dem Okayama International Circuit in Japan statt. Für RaceCar war es ein Tag mit gemischten Gefühlen. Daniel Fredrich erreichte im Chevrolet Lacetti die Plätze 4 und 5, Teamkollege Felix Schönhofen konnte aufgrund technischer Probleme in der Startaufstellung leider nicht starten.

Fahrerstatements

Daniel Fredrich (Position 4/5)

Qualifying: Kaum ist Jens nicht da werd ich sogar bester Chevi. Fuhr meine Zeit relativ früh im Qualifying und bin dann nicht mehr raus gefahren weil ich mir das Feld und insbesondere unseren WTCC-Rookie anschauen wollte.

Rennen 1: Den fliegenden Start total verschlafen, die hinter mir aber auch und somit zumindest keine Positionen verloren und ich konnte dann sogar in Turn 1 rein nach vorne attackieren und fand mich recht schnell auf P6 wieder. Eigentlich durchgehend Fights gehabt, die letzten Runden mit Händen und Füßen den Meisterschaftsführenden hinter mir gehalten und sogar noch P4 abgegriffen.

Rennen 2: Bombenstart, gleich einige Plätze gewonnen und vor auf Platz 3 gefahren. Konnte ich leider gegen 2 Seats nicht lange behaupten und wurde dann sogar bis auf P9 durchgereicht. Gegen Ende fand ich meinen Speed wieder, kam nach vorne auf P5 oder P6 und durch einen Rempler eines Seats kam Dennis an mir vorbei. Er probierte in der letzten Runde den auf Position 4 liegenden BMW zu überholen, verlor dabei aber Schwung und musste mich und den Volvo passieren lassen.

Dennis Schmidt (Position 6/7)

Qualifying: Schwach. Bin nur eine 1:38.0 gefahren, dabei waren aufgrund der besseren Streckenverhältnisse 37er drin. Am Ende also auch nur der drittletzte Platz.

Rennen 1: In Kurve Vier leider Brian Salzmann abgeschossen. Danach konnte ich mich doch noch recht erfolgreich auf den siebten Platz zurückkämpfen.

Rennen 2: Von der Pace her sehr stark. Allerdings ärger ich mich immer noch, dass ich den BMW in der letzten Runde nicht mehr gepackt habe, denn das wäre mindestens ein vierter Platz gewesen (ein Protest für einen davorliegenden Fahrer steht noch aus, also vielleicht sogar ein Podium).

Felix Schönhofen (Position /)

Qualifying: Da ich erst vor einer Woche mit dem Training anfangen konnte bin ich mit geringen Erwartungen losgefahren und das bewahrheitete sich dann auch. Zwar habe ich gegenüber meinen Trainingszeiten von Freitag noch 1,8 Sekunden gefunden, aber selbst mit dieser 1:39.0 war ich noch weit von den Spitzenzeiten entfernt. Trotzdem hatte ich ein positives Gefühl und ich freute mich aufs Rennen..

Rennen: Das war ein kurzes Vergnügen. Das Auto stand schon in der Startaufstellung und plötzlich versagte die Verbindung für 2 Sekunden und das war es. Sehr frustrierend, denn so waren gleich beide Rennen gelaufen, denn ein Einloggen zu Rennen 2 war auch nicht möglich. Wenigstens gibt es noch das Charity Rennen von Motorsport4all in Okayama, so dass das Training nicht ganz umsonst war. Zudem noch das Saisonfinale in Macau.